Aktuelle Infos zur Thomas Cook Insolvenz

Was Urlauber jetzt wissen müssen

Thomas Cook stellt Geschäft ein

Stand: 09.10.2019, 14 Uhr

Am 22.09.2019 hat der Vorstand der Thomas Cook Group beschlossen, die Insolvenz der britischen Gesellschaften zu beantragen. Die Thomas Cook Gruppe Deutschland und Österreich hat am 25. September ebenfalls ein Insolvenzverfahren beantragt

Das Wichtigste in Kürze:

  • Abreisen bis 31.12.2019 werden nicht durchgeführt, leider liegen uns noch keine Informationen für Abreisen ab 1.1.2020 vor. (bei Online-Buchungen)
  • Thomas Cook Austria (Buchung im Reisebüro) hat darüber informiert, dass alle zukünftigen Reisen nicht mehr durchgeführt werden. Reisen, welche in einer unserer Filialen gebucht wurden, werden von uns umgebucht, alle Infos dazu finden Sie hier.
  • Betroffene Reiseveranstalter sind: Thomas Cook, Neckermann Reisen, Öger Tours, Bucher Last Minute, Air Marin
  • Die Condor Flugdienst GmbH erhielt am Dienstagabend (24.09.19, Ortszeit) eine Zusage für einen sechsmonatigen Überbrückungskredit, der Flugbetrieb läuft planmäßig weiter.
  • Rückreisende Gäste der Thomas Cook Veranstaltermarken werden derzeit regulär aus den Urlaubsgebieten durch die entsprechenden Airlines inkl. der Condor zurück befördert.
  • Gäste mit dem Abreisedatum am 23.09. und 24.09. (vor der Einleitung des Insolvenzverfahrens), die ihre Reise nicht antreten konnten erhalten baldmöglichst Informationen.
  • Betroffene Kunden, die sich gerade im Urlaub befinden oder deren Reise abgesagt wurde, können sich an die Insolvenzversicherung wenden, um Ihre Ansprüche geltend zu machen. Alle Informationen dazu finden Sie hier.
  • Derzeit gibt es eine E-Mail-Betrugsmasche: Diese Email ist als offizielle Nachricht von Thomas Cook deklariert mit dem Betreff: "Wichtig: Erstattung Ihrer Thomas Cook-Reise." Darin werden sensible Daten abgefragt, beispielsweise Pass- und Kreditkartendaten. Thomas Cook hat zu keiner Zeit E-Mails dieser Art an Kunden verschickt. Bitte ignorieren Sie diese Mails und löschen diese.

 

Sind die Fluglinie Condor und der Reiseveranstalter Aldiana von der Insolvenz betroffen?

Der Ferienflieger Condor, der ebenfalls zur Thomas Cook Gruppe gehört, will den Flugbetrieb laut eigenen Aussagen regulär fortführen, darf aber Urlauber die über den Veranstalter Thomas Cook gebucht haben aus rechtlichen Gründen nicht mehr befördern. Auch der Reiseveranstalter Aldiana ist laut aktuellen Informationen nicht betroffen.

 

 

Wie geht es weiter?

Anfragen von betroffene Kunden werden nach Abreisedatum priorisiert.Wir bitten Sie, derzeit von Anrufen mit Rückfragen zum Status Ihrer Buchung bei uns abzusehen, da uns aktuell noch keine geänderten Informationen für Ihre bestehende Buchung vorliegen.

 

Aktuelle Lage

 

Online Buchungen werden über Thomas Cook Deutschland durchgeführt. Haben Sie in einer Filiale gebucht, dann wird diese Buchung über Thomas Cook Österreich abgewickelt. Weitere Informationen folgen im Laufe des Tages und werden ständig aktualisiert.

 

Online Buchungen

 

  • Reisen mit Abreisedatum 23.09. bis einschließlich 31.12.2019 können nicht angetreten werden. Kunden mit Abreisen vom 24.09. bis einschließlich 31.1.2019 werden per SMS, oder E-Mail informiert.
  •  

  • Für Abreisen ab dem 01.01.2020 liegen keine Informationen vor
  •  

  • Rückreisende Gäste der Thomas Cook Veranstaltermarken werden weiterhin regulär aus den Urlaubsgebieten zurück befördert.
  •  

  • Mit Fragen zum weiteren Vorgehen wenden Sie sich bitte an den von der Zurich Insurance plc Versicherung beauftragten Dienstleister:

     

    KAERA (Tel. +49 6172 99761123 oder auf http://www.kaera-ag.de/geschaeftsfelder/abwicklungsstelle/insolvenzthomascook/)

     

    Auf der Website finden Sie die nötigen Formulare und alle weiteren Informationen wie Sie ihre Ansprüche geltend machen können.

 

Buchung in unserer Filiale

 

Reisen, welche in einer unserer Filialen gebucht wurden, werden von uns umgebucht. Dazu setzen Sie sich bitte mit dem jeweiligen Mitarbeiter aus unseren Filialen in Verbindung.

Urlauber, die sich in der Destination befinden können ihren Aufenthalt geplant fortsetzen. Offene Forderungen der Hotels müssen dabei nicht vom Kunden vor Ort beglichen, sondern können vom Hotel direkt über die AWP abgerechnet werden.
Betroffene Kunden, die sich bereits am Urlaubsort befinden oder deren Reise storniert wurde, wenden sich bitte an:

  • AWP P&C S.A., Niederlassung für Österreich,
    Email: thomascook.at@allianz.com
    Postfach an:
    AWP P&C S.A., Niederlassung für Österreich
    Service Center, Stichwort: „Thomas Cook“
    Pottendorfer Straße 23-25, 1120 Wien


Die Insolvenzversicherung stellt sicher, dass die Ansprüche der Reisende, welche eine Pauschalreise oder verbundene Reiseleistungen im Sinne der Pauschalreisenverordnung über Thomas Cook Austria AG (Neckermann-Reisen) gebucht haben, erstattet werden. 

 

Aktuelle Informationen finden Sie auf der Website von www.allianz-assistance.at.  

 

Wir halten Sie an dieser Stelle mit aktuellen Informationen auf dem Laufenden.  

 

Hinweis: Kuoni übernimmt keine Garantie für die Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit der bereitgestellten Informationen.